Unternehmerbilder | Marktplatz 23 | 85570 Markt Schwaben

+49 (0) 173 378 4507 b.klein@unternehmerbilder.de

Rückblick-2017

Weihnachten 2017 haben wir geschafft

 

Zum Jahresende pflege ich seit vielen Jahren ein Ritual: Ich schreibe den Menschen, die mir begegnen zum Jahreswechsel eine E-Mail. Darin berichte ich von dem einen Erlebnis des sich verabschiedenden Jahres, aus dem ich am meisten gelernt habe. Das sind meine „Golden Nuggets“ der Lebensweisheit, die ich teilen möchte. Also taucht mit mir ein in die Mitte meines Jahres 2017…

 

Kurze Vorgeschichte

 

Ich arbeite seit 20 Jahren als Fotografin und führe seit 10 Jahre ein eigenes Geschäft. In diesem Jahr war alles ein wenig anders und fürwahr eine Abenteuerreise! Als Solotänzerin vermisse ich hin und wieder den fachlichen Austausch und die Teamarbeit mit anderen Profis. So bot ich die Zusammenarbeit bei verschiedenen Ansprechpartnern an wie dem Deutschen Museum, bei Sealife, verschiedenen Start-ups und befreundeten Fotostudios. Es kamen tolle Vorstellungsgespräche zustande und ich durfte bei unterschiedlichen Firmen probearbeiten. Welch spektakuläre Erlebnisse!

 

Neues Aufgabenfeld, unbekanntes Terrain

 

Eine echte Herausforderung war die Probearbeit im August in einem Fotostudio. Dort ist man spezialisiert auf die Fotografie von Bekleidung für namhafte Firmen. Ich war sehr aufgeregt. Nie zuvor habe ich nach Vorgabe Kleidung gelegt und fotografiert, sondern fotografiere Menschen. Meine Angst war völlig unbegründet. Für jedes Motiv existierte ein Layout in zahlreichen, gut strukturierten Ordnern. Jedes Kleidungsstück war als Bild vorgegeben mit Angaben zu den im Text beschriebenen Highlights. Dienst nach Vorschrift. Alles festgelegt nach Kundenwunsch der unter Vertrag stehenden Firmen.

 

Wie machen es die anderen

 

Dunkle Vorhänge trennten die Fotostationen und es arbeiteten mehrere Fotografen gleichzeitig. Jede Abteilung war mit einer Schneiderpuppe und einem Legetisch ausgestattet. Die Blitze und Reflektoren waren sehr einfach und zweckdienlich. Die Kollegen arbeiteten mit weißen Brettern am Boden, um dort die Kollektion auszulegen. Die Fotografen – an dem Tag auch ich – stiegen auf Leitern, um abzulichten. Die eingesetzte Technik findet sich schon beim fortgeschrittenen Anfänger: einfache DLSR mit durchschnittlich guten Objektiven sowie handelsübliche Blitzsysteme. Genial. Einfach genial …

 

Am meisten erstaunten mich die simplen Reflektoren. Da war kein superteurer Markenreflektor wie Sunbounce im Einsatz. Das 10-köpfige Fotografenteam arbeitete mit ganz vielen einfachen Reflektoren, die deutlich preiswerter sind, als mein Sunbounce-Reflektor! Da capo! Mit einfachsten Mitteln das Beste für die größten Marken zu erreichen, – für diese Erfahrung bin ich unendlich dankbar.

 

Mein „Golden Nugget“: Keep it simple!

 

„Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.“

– Wilhelm von Humboldt –

 

2018 steht vor der Türe und ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Ich möchte dies zum Anlass nehmen, mich dafür zu bedanken, ein Teil dieses Jahres von Ihnen teilzuhaben. Dafür möchte ich mich voller Freude zu bedanken. 

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien fröhliche Stunden zum Jahresausklang und für 2018 ein Jahr voller Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.